Kanzlei des Jahres für Kartellrecht

 

Gleiss Lutz

Warum Gleiss Lutz der Platz an der Spitze gehört, das beantworteten die Kartellrechtler zuletzt eindrucksvoll: Keine Praxis hat parallel so viele komplexe Fälle, in denen das Kartellrecht der Internetökomomie erprobt wird. Facebook und erstmals auch Apple vertrauen in neuartigen Kartellamtsverfahren von großer Tragweite nicht etwa auf US-Kanzleien, sondern auf Gleiss.

Was die Kanzlei von den unmittelbaren Konkurrenten abhebt, ist außerdem ihre nachhaltige Talentförderung: Denn exzellente junge Kartellrechtler wie Christian von Köckritz, Moritz Holm-Hadulla und Ines Bodenstein übernehmen Schlüsselmandate und stehen immer öfter in der ersten Reihe.

Weitere Informationen zu dieser Kanzlei im neuen JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2021/2022:

Kartellrecht

 

(Foto: Dr. Petra Linsmeier (Gleiss Lutz), Wieger Wielinga (Omni Bridgeway))

Weitere Nominierte:

Hausfeld

Wenn es gegen die Marktmacht von Giganten wie Google und Apple geht, ist Hausfeld zur Stelle. Den guten Ruf prägen auch jüngere Partnerinnen: Ann-Christin Richter übernahm eine führende Rolle und nutzte den neuen Tipping-Paragrafen, um für Immowelt die Rabattkonditionen einer Konkurrentin auszuhebeln.

 

Hogan Lovells

Das BMW-Mandat im Autokartell hat die Praxis sichtbar vorangebracht: Durch Christoph Wünschmanns Einsatz ist das Teamwork mit den Compliance-Spezialisten heute selbstverständlich. In dem komplexen BMW-Mandat zeigte sich zudem das Berliner Service-Team als Zukunftsmodell.

 

Luther

Der Kliniksektor ist in Bewegung wie nie, und Luther ist mittendrin. Dank ihrer Hilfe haben etwa die Charité und das Deutsche Herzzentrum alle kartellrechtlichen Hürden genommen, die ihrer Kooperation im Weg standen. Hier zahlte sich die profunde Branchenkenntnis von Helmut Janssen aus.

 

Noerr

Mit viel Ehrgeiz hat Noerr die Praxis ausgebaut und spielt jetzt bei internationalen Fusionskontrollen in einer höheren Liga. Intensiv berieten etwa Fabian Badtke und Jens Schmidt die Fusion von Icon und PRA Health Sciences und ebneten so einem der weltgrößten Medizinforschungsdienstleister den Weg.

Gesponsert von: